GASTVORTRAG VON THOMAS D. TRUMMER 10 Dez 2013

Achtung Dienstag!! Beginn 10:30h

GASTVORTRAG VON THOMAS D. TRUMMER


Thomas D. Trummer

ZUM STAND DER STATUEN

Staatsbilder  //   Staatliche Gemeinwesen schaffen sich bildhafte Beständigkeit: Herrscherbildnisse, Siegeszeichen, Allegorien und Tempel. Besonders an öffentlichen Orten sind Statuen Sinnbild politischer Selbstbehauptung. Sie markieren Plätze, urbane Prägepunkte und politische Herrschaftsordnung. Einmal aufgestellt dienen sie der zeitlosen Demonstration mit dem Nachdruck unumstößlicher Geltung. Wie aber steht es mit der Darstellung der Macht heute? Sind Standbilder demokratisch vertretbar? Wie verhalten sich Staatsbilder im heutigen Europa? Der Vortrag versucht einen Streifzug durch die Gegenwart von Monumenten, Malen und Stelen.

Siehe: Kunsthalle Mainz, Thomas Schütte, Danh Vo, Das Reich ohne Mitte

Thomas D. Trummer ist Direktor der Kunsthalle Mainz. Er war Projektleiter am Siemens Arts Program und der Siemens Stiftung in München (2007–2012), Hall Curatorial Fellow am Aldrich Contemporary Art Museum, Ridgefield, Connecticut (2006–2007) und Visiting Scholar am MIT, Cambridge, Massachusetts (2010–2011). Davor war er Kurator für moderne und zeitgenössische Kunst am Belvedere in Wien und Gastkurator am Grazer Kunstverein. Seine jüngsten Ausstellungen sind unter anderem: Coral Visual (Casa de la Cultura, Buenos Aires 2009), The Science of Imagination (Ludwig Múzeum, Budapest 2010), Displaced Fractures (Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich 2010), Artistic Research (MIT, Cambridge, MA, 2010–2011), Vor dem Gesetz (Museum Ludwig Köln 2011), curated by_vienna (Galerie Martin Janda, Wien 2012), Attila Csörgö & Roman Signer (Kunsthalle Mainz 2012), David Claerbout (Kunsthalle Mainz 2013), Thomas Schütte & Danh Vo: Das Reich ohne Mitte (Kunsthalle Mainz 2013), Monica Bonvicini & Sterling Ruby (Kunsthalle Mainz 2013-2014)