round table KURATIEREN 12 Jan 2016

In einem offen geführten Round-Table Gespräch wird die Arbeit und Bedeutung des Kuratierens diskutiert:

Es diskutieren: Tenzing Barshee (Kurator, wellwellwell), Jakob Lena Knebl (Künstlerin), Barbara Rüdiger (Kuratorin, MUMOK), Luisa Ziaja (Kuratorin, 21er Haus), Christian Kobald (Kurator, Redakteur Spike, Moderation)

round table KURATIEREN

In einem offen geführten Round-Table Gespräch wird die Arbeit und Bedeutung des Kuratierens diskutiert:

Das Kuratieren hat sich in den letzten Jahrzehnten explizit zu einem eigenen Berufsbild entwickelt, einhergehend mit spezifischen Ausbildungsangeboten. An der Schnittstelle zwischen Theorie und künstlerischer Praxis übernehmen KuratorInnen ein weites Spektrum an Tätigkeiten, von organisatorischen bis theoriebildenden, methodenreflexiven Praktiken. Die Bandbreite reicht vom Zusammenstellen und Kontextualisieren historischer Positionen bis hin zur engen Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KünstlerInnen.

Welche institutionellen und außerinstitutionellen Praktiken haben sich etabliert? Von welchen Selbst- und Fremdwahrnehmungen wird das Berufsbild der KuratorInnen begleitet? Was ist von den international boomenden „curatorial- studies“ zu halten? Welche Positionen nehmen KuratorInnen im zunehmend prekärer werdenden kulturellen Sektor ein? Welche Modelle der Zusammenarbeit mit KünstlerInnen erscheinen fruchtbar?

Es diskutieren: Tenzing Barshee (Kurator, wellwellwell), Jakob Lena Knebl (Künstlerin), Barbara Rüdiger (Kuratorin, MUMOK), Luisa Ziaja (Kuratorin, 21er Haus), Christian Kobald (Kurator, Redakteur Spike, Moderation)